logo02

Global denken - regional handeln

Kommunale Alternative Großenkneten

Ahlhorn - Großenkneten - Huntlosen - Sage

 

 


 


Wirtschaft und Arbeitsplätze

Kommunale Zusammenarbeit

Die interkommunale Zusammenarbeit benachbarter Gemeinden zur gemeinsamen Erschließung und Vermarktung von Gewerbegebieten muss erheblich verbessert werden. Nur so kann der Subventionswettlauf aus Steuergeldern zwischen den Gemeinden unterbunden werden.

Nachhaltige Wirtschaft

Die Neuansiedlung insbesondere auch kleiner Firmen muss forciert werden, wobei ein besonderes Augenmerk auf eine nachhaltige Produktion, auf das Angebot an regulären, angemessen entlohnten Arbeitsplätzen und das Vorhalten von Ausbildungsplätzen zu richten ist.

Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den Ausbildungsbetrieben bedarf einer stärkeren kommunalen Unterstützung. Die Firmen sollten dafür gewonnen werden, sich schon weit vor dem Schulabschluss in schulischen Veranstaltungen vor zu stellen und möglichst zahlreiche Schülerpraktika anzubieten.

Ausschreibung kleiner Gewerke

Um den hiesigen kleineren Betrieben eine direkte Beteiligung an den Ausschreibungen der Gemeinde zu ermöglichen, sollten diese in kleinere, detailliertere Gewerke aufgeteilt werden. Es sollte schon bei den Ausschreibungen darauf geachtet werden, dass Materialien aus fairer, möglichst nachhaltiger Erzeugung zum Einsatz kommen.

Qualifizierte Arbeitsplätze

Unsere Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe sollten bei der Schaffung von qualifizierten Ausbildungs- und Arbeitsplätzen unterstützt werden.

Abbau von Werkverträgen

Werk- und Leiharbeitsverträge müssen in allen Produktionsbereichen zur Ausnahme werden. Arbeitsplätze im „Billiglohnbereich“ befördern das Ausufern steuerfinanzierter Transferleistungen und die Altersarmut und werden deshalb von uns abgelehnt.